Kochen im Museum

 

Weitere Bereicherung im Deutschen Schuhmuseum:

Sponsoren -Küche für viele Anlässe

Es war ein Abend mit gleich mehreren Premieren. Die Rodalberin Heidi Berg  stellt ihr neues Kochbuch vor, die neue Küche  auf der vierten Museumsebene  wurde offiziell eingeweiht und Heidi Berg kreierte  das erste frische Frühlingsgericht in der neuen Reihe „Kochen im Museum“. Beteiligt bei diesem Projekt war auch der Offene Kanal, der in Zukunft  in unregelmäßigen Abständen Kochsendungen aus dem Museum  aufzeichnen und senden wird. Natürlich gab es bei der Premiere  viel Saisonales vor allem vom Spargel  mit frischen Kräutern, zuvor ein Bärlauchsüppchen und Spargelsalat mit Poulardenbrüstchen. Beim Probeessen waren  jedenfalls alle begeistert.

 

Mit Heidi Berg aus Rodalben  stand diese Premiere unter einem guten Stern, denn die ehemalige Lehrerin hat seit frühester Kindheit in der eigenen renommierten Gastronomenfamilie Bold alles mitbekommen, was ein gutes Essen ausmacht. „Diese Liebe zum feinen  Kochen und Essen habe ich mein ganzes Leben lang  verinnerlicht, und ich erinnere mich noch gerne  daran, dass meine Mutter mir in unserer Restaurantküche im „Pfälzerhof“ ein Stühlchen hinstellte, damit ich für die Gäste „mitkochen“ durfte. Diese Liebe führte schließlich nach  Jahrzehnten  zu dem neuen Buch „Kochen nach Jahreszeiten“, das  Heidi Berg nun vorstellte.

 

Die Präsentation fiel zusammen mit der offiziellen Übergabe der  modernen Küche  im obersten Stockwerk des Museums und diese Geschichte geht so:  Als der Offene Kanal Südwestpfalz in Hauenstein vor Jahren ein eigenes Studio im Museum eröffnet hatte, bekam  die Sendeanstalt eine vollkommen eingerichtete neue Küche von der Pirmasenser Firma Riemer gesponsert. Nach der zentralen Zusammenführung des Offenen Kanals in Rodalben blieb das „Geschenk“ in Hauenstein, ohne einmal in Betrieb gegangen zu sein. Im Rahmen des Ausbaus des Pfälzischen Sportmuseums fand sich dann ein idealer Platz für diese Küche, die in Zukunft zu vielerlei Anlässen benutzt werden kann. Der Geschäftsführer des Offenen Kanals, Peter Münch,  zeigte sich erfreut über die geglückte Integration in die Raumstruktur: „Wir wollen nach dieser Premiere  die Küche immer wieder zu solchen und ähnlichen  Anlässen benutzen und auch allerlei Lukullisches aus dem Museum berichten“.

 

Und zurück zu Heidi Berg: Bevor sie das saisonale Kochbuch  geschrieben hat, gingen Jahrzehnte des Sammelns  und Sichtens  voraus. Schwerpunkt dieser Leidenschaft war aber auch hier immer das Regionale und  Saisonale „Kochen nach Jahreszeiten“ ist nicht nur der Titel des neuen Kochbuches geworden, sondern ist  gleichzeitig Programm meiner Kochintentieonen“. Es sei etwas Besonderes , sich mit allen Sinnen  auf Jahreszeiten und ihre reichen  Gaben zu konzentrieren, „Ich kann dabei die pfälzischen natürlichen Gegebenheiten mit ihren typischen Produkten nutzen und zu einem guten und gesunden Essen umsetzen“,  meint  die Autorin, die sich  auch auf ihre Tochter Beatrice  verlassen durfte,  die der Mutter bei der Zusammenstellung der Rezepte und Menus beratend zur Seite stand und dann auch noch die gelungenen Illustrationen  selbst gestaltete. Lesen wir eine Auswahl  der gefällig aufgemachten Ankündigungen: „Winterzauber“,  „Nun will der Lenz uns grüßen“, „Gedanken zum April“,  und natürlich auch unter vielen anderen „Verliebt in den Mai“.

 

Insgesamt acht Jahre lang dauerte nach Jahrzehnten des Sammelns und Ausprobierens nochmals das Buchprojekt selbst. Und wenn man sich mit Heidi Berg unterhält, dann erfährt man nachhaltig, dass sie aus frühester Kindheit  immer wieder  Dinge erzählt, die aus  der langen und guten Tradition des  elterlichen Pfälzerhofs in Rodalben stammen. Die Liebe zu den naturverbundenen Zutaten sind ihr in die Wiege gelegt, das ist der große Wissensfundus, aus dem Heidi  Berg  in ihrem neuen Buch geschöpft hat. Dabei  war die offizielle Inbetriebnahme der neuen „Museumsküche“ zugleich ein würdiger Rahmen bei der Umsetzung ihrer  Rezepte und Menus..

 

Schuhe sollen übrigens in der neuen Küche nicht „gekocht“ werden. Die voll ausgebaute Küche  eignet sich aber in Zukunft umso mehr für zahlreiche andere  Gelegenheiten zur Betreuung von Gästen bei Veranstaltungen jeder Art, die das  Deutsche Schuhmuseum und das Pfälzische Sportmuseum anbieten.

 

 

Foto: „Kochen nach Jahreszeiten“ heißt das neue Kochbuch von Heidi Berg (Rodalben). In der zugleich seiner Bestimmung übergebenen  Museumsküche gab es Feines und Jahreszeitliches rund um den Spargel.

 

Foto: W.Sch.

 

Kids on Tour Kinderrallye


Dana I. zur "Deutschen Schuhkönigin" gekrönt


Geschenkidee: Hochwertiger Geschenkgutschein


Unsere Facebook-Seite
Öffnungszeiten


Preise, Preisnachlässe und Kontaktinformationen finden Sie unter Info.  

Mediathek

In unserem "Digitalen Museum" finden Sie interessante Filme, eindrucksvolle Bildergalerien sowie einen virtuellen Rundgang durch das Museum!


Wetter
Anfahrt
Externe Links