Von der Vielfalt beeindruckt

 

160 Fachleute aus der Reisebranche aus ganz Deutschland  im Deutschen Schuhmuseum Hauenstein


Mit einem imposanten Werbewochenende und verschiedenen Aktionen  an verschiedenen Orten startete das Deutsche Schuhmuseum Hauenstein in die nun beginnende Saison 2012, die nach Eröffnung des Pfälzischen Sportmuseums im Sommer 2011 eine weitere beachtliche Qualitätssteigerung vorweisen kann. Knapp 160 Marketingleute von  Omnisbusunternehmen und Reisebüros aus ganz Deutschland  füllten am Samstag  die vier Museumsetagen, wo sie in kleinen Gruppen durch die zahlreichen Themenfelder geführt wurden. Dies erforderte den Einsatz aller verfügbaren Mitarbeiter, die über den ganzen Tag verteilt die große Zahl der Reisefachleute  mit den Zielsetzungen des Museums vertraut machten und die Möglichkeiten  von  lebendigen und kurzweiligen Gruppenbesichtigungen erläuterten. Dabei standen immer auch  ganze „Pakete“ von erlebnisorientierten und auf die Wünsche der Unternehmen zugeschnittenen logistischen Fragen im Vordergrund. „Das Interesse an unserem Museum stößt gerade wegen seiner Lebendigkeit bei  den Spezialisten aus der Reisbranche  auf große Resonanz, das war ein echter Werbetag  bei den richtigen Zielgruppen“, meinte Museumsführer Karl Stöbener zum  Interesse der Fachleute. Es konnten in der  Tat  auch die ersten Anmeldungen gebucht werden, „das Interesse war größer, als wir jeweils erwarten konnten“, meinte, unisono auch  die Museumsführer Hugo Leidner und Horst Geiger. „Was mich hier besonders beeindruckt, ist die Einbindung  des gesamten  sozialen Lebens in die Geschichte der Schuhe“, sagte ein Busunternehmer aus Burgkunstadt in Franken, wo es auch ein kleineres Schuhmuseum gibt.

Dass die Hauensteiner in den Genuss dieser „Busmesse“ kamen, verdanken  sie nicht zuletzt auch Hoteldirektor Deny vom Ramada-Hotel in Neustadt, wo die Gäste aus ganz Deutschland getagt hatten. Im Neustadter „Ramada“ fanden  u.a. auch Workshops statt, das Hauensteiner Museum  und die Urlaubsregion waren vor Ort durch Verkehrsamtsleiter Jacques Noll vertreten, der maßgeblich die  Fachmesse im Verbund mit der Pfalzwerbung  in der Südpfalz mitgestaltet hat. „Die Reiseunternehmen, die am Samstagabend in Neustadt Bilanz zogen, waren voll des Lobes  über die touristischen Vermarktungen des Museums und der Schuhmeile, das hat mit Sicherheit positive  Auswirkungen auch für andere Ziele in der Region“, meinte Noll.

Eine  weitere „Museumsmesse“  fand am Wochenende  auf dem Beckenhof statt, wo die Touristik-Fachleute der Südwestpfalz  die einzelnen Flaggschiffe der Region wie in den Vorjahren von ihrer besten Seite zeigten. Anita  Reeb vom Hauensteiner Museum zeigte sich erfreut über den guten Besuch der Fachbesucher, die überwiegend  ebenfalls aus dem Bereich der Reisebranche kamen. „Die Präsentation auf dem Beckenhof war wie in den Vorjahren  ein guter Werbeimpuls für alle südwestpfälzischen Touristikziele“, meinte Reeb, die  einen Querschnitt des Museums bis hin zu Schuhen von Angela Merkel präsentierte (ys).

 Foto:

In kleinen Gruppen  auf den ganzen Tag  verteilt  erhielten  am Wochenende rund 160 Fachleute aus der Reisebranche aus ganz Deutschland  wertvolle Impulse für einen Gruppenbesuch im Museum. Auf unserem Foto eine Gruppe an der  gewaltigen Lederwalze mit Hugo Leidner (rechts).

Kids on Tour Kinderrallye


Dana I. zur "Deutschen Schuhkönigin" gekrönt


Geschenkidee: Hochwertiger Geschenkgutschein


Unsere Facebook-Seite
Öffnungszeiten


Preise, Preisnachlässe und Kontaktinformationen finden Sie unter Info.  

Mediathek

In unserem "Digitalen Museum" finden Sie interessante Filme, eindrucksvolle Bildergalerien sowie einen virtuellen Rundgang durch das Museum!


Wetter
Anfahrt
Externe Links