Fußballtalente aus aller Welt im Deutschen Schuhmuseum

Es ist mittlerweile schon ein vertrautes Bild wie jetzt am Maiwochenende im Schuhmuseum geworden: Junge Fußballtalente aus aller Welt, teils kleine Gruppen, teils einzelne Spieler mit Familien und Freunden, teils größere Gruppen aus aller Herren Länder wollen nicht nur die große Kunst des Fußballs erlernen, sondern in einem gut koordinierten Beiprogramm auch in die Kultur des Gastlandes hineinschnuppern. Am Maiwochenende waren es beispielsweise zwei junge Griechen, die rund eine Woche in der Fußballhochburg Hauenstein Station machen und dabei selbstverständlich auch im Flaggschiff der deutschen Schuhgeschichte eine Reise in die Schuhkultur unternahmen.

 

Möglich macht diese Kombination aus Sport und Kultur die weltweit agierende Agentur „Schächter Management & Sports" des ehemaligen deutschen Jugendnationalspielers Sebastian Schächter, der in den letzten beiden Jahren nicht nur mit dem deutschen Nachwuchs erfolgreich arbeitet, sondern in vielen Teilen Europa, Afrikas und Asien mittlerweile über beste Netzwerke verfügt und in zahlreichen Ländern mit seinem geschulten Team vor Ort ist. Im Gegenzug kommen aus diesen Ländern wöchentlich junge Talente nach Hauenstein, wo sie im Hotel „Waldesruhe“ untergebracht sind und in gezielten Trainingseinheiten bei Kooperationsvereinen wie Mainz, Hoffenheim oder Kaiserslautern einen altersgemäßen Feinschliff erhalten. Der Betreuerstab, „alles hochengagierte junge Mitarbeiter und kompetente Fußballpädagogen“ , so Sebastian Schächter, koordinieren nicht nur die sportlichen und theoretischen Trainingseinheiten, sondern entwickeln auch ein abwechslungsreiches Beiprogramm, „wobei das Deutsche Schuhmuseum bisher alle Jugendlichen fasziniert hat“ . Auch andere kulturelle und jugendspezifische Einrichtungen wie das Dynamikum oder Konzertbesuche vermitteln den jungen Talenten nicht nur „den monotypischen Fußball, sondern versuchen das Spiel mit dem runden Ball in ein ganzheitliches Erlebnisbild zu bringen“, sagt der Jungmanager.

Wir begleiteten am vergangenen Wochenende die jungen Griechen mit ihrem Betreuer, die länger als die vereinbarte Stunde im Museum von Maschinen, Schuhen aus aller Welt, vor allem aber auch von der Promi-Sammlung des Museums und der Faszination „Pfälzisches Sportmuseum“ begeistert waren. Museumsführer Martin Seibel (70), selbst begeisterter Fußballexperte, lotste die zukünftigen griechischen Profis zielgenau an die Stellen, die die jungen Leute in Begeisterung versetzen können: „Sind das wirklich die echten Weltmeisterschuhe von Miroslav Klose oder Boris Becker?" – Das sind immer wieder Augenblicke, die die jungen Leute aus vielen Ländern in Erstaunen setzen. “Wir sind froh, dass wir neben den Trainingsplätzen, die für die jungen Talente bei den Kooperationspartnern natürlich Priorität genießen, auch die als Abwechslung und Ergänzung auch die kulturellen Dinge anbieten“, meint David Müller, einer der Mitarbeiter der jungen Sportagentur „Schächter Management & Sport“, David Müller (Kaiserslautern), der zum engeren Betreuerteam der jungen global agierenden Hauensteiner Nachwuchsschmiede gehört. Der Chef und Gründer der Hauensteiner Agentur, Sebastian Schächter, (36), genießt derweil schon internationales Ansehen in der weltweiten Nachwuchsarbeit. Am vergangenen Sonntag, als das ZDF in seiner Sportreportage einen großen Bericht über die weltweiten Bemühungen der Fußballnachwuchsarbeit ausstrahlte, gab der junge Spor-Manager auch ein interessantes Interview zu diesem Thema vor einem Millionenpublikum.


Am Wochenende im Hauensteiner Schuhmuseum: Die Nachwuchstalente Georgios Lapidis und Georgios Dedes von links aus Griechenland im Deutschen Schuhmuseum (rechts Museumsführer Martin Seibel)

Kids on Tour Kinderrallye


Dana I. zur "Deutschen Schuhkönigin" gekrönt


Geschenkidee: Hochwertiger Geschenkgutschein


Unsere Facebook-Seite
Öffnungszeiten


Preise, Preisnachlässe und Kontaktinformationen finden Sie unter Info.  

Mediathek

In unserem "Digitalen Museum" finden Sie interessante Filme, eindrucksvolle Bildergalerien sowie einen virtuellen Rundgang durch das Museum!


Wetter
Anfahrt
Externe Links