Roger Federer

 

Ein weiteres High-ligth in der Promi-Sammlung:

 

Weltsportler Roger Federer jetzt im Museum

 

Die Turnierschuhe von Weltsportler Roger Federer in der Prominenten-Abteilung des Schuhmuseums, das ist ein Exponaten-Paar der besonderen Güteklasse. Und in der Tat konnte der 1981 geborene Schweizer Weltklasse-Spieler Roger Federer in seiner bisherigen Karriere fast alles gewinnen. Bisher gewann Federer in seiner Karriere  fast 100 Turniere. Mit dem Gewinn der Australien-Open 2006 war er neben Pete Sampras der erste Spieler, der drei Grand-Slams hintereinander gewinnen konnte. Von 2003 bis 2006 hat er viermal in Folge  Wimbledon gewonnen. Für seine Leistungen wurde er 2005 und 2006 zum Weltsportler des Jahres gewählt.

 

Mit seinen Meisterschuhen aus der Saison 2004 ist jetzt das deutsche Schuhmuseum Hauenstein um einen Weltstar reicher. Seit  dem 29.Oktober stehen Federers Schuhe neben den deutschen Tennis-Granden Boris Becker und Steffi Graf in einer Reihe.

Wie manchmal der Zufall mitspielt, sind es oft glückliche Begegnungen im Museum, die die Türen zu solchen Super - Exponaten erst öffnen: Vor rund einem Jahr war der pensionierte  Schweizer Maschinenbauingenieur Paul Hager mit einer Ingenieur-Delegation im Schuhmuseum, wo ihm u.a. auch die Prominentenschuhe sehr interessiert hatten. „Ich wohne in der gleichen Straße wie die Eltern von Roger Federer, ich will mich gerne als Vermittler  einsetzen. Das müsste doch zu schaffen sein“. Der  sympathische Schweizer Pensionär aus Bottmingen bei Basel nahm auch bald Kontakt mit den Eltern des Weltsportlers auf und hatte auch bald die Zusage. Im Rahmen des ATP-Turniers in Basel  übergab Paul Hager im Namen  des Weltranglistenersten die  original signierten Schuhe an Museumsleiter Willi Schächter, der sich im Namen des Museums herzlich bedankte. Zu einer direkten Begegnung war  es in Basel nicht gekommen, weil sich Federer auf das unmittelbar anschließende Match gegen den Tschechen Thomas Zib konzentrieren musste. Dafür sahen aber die Schweizer Zuschauer in der restlos ausverkauften Sankt - Jakobs –Halle einen glänzend aufgelegten Lokalmatatdor, der Zib in Weltklassemanier  deklassierte. Stehende Ovationen seiner Schweizer Landsleute waren der verdiente Lohn für eine erneute Weltklasseleistung. Das Deutsche Schuhmuseum  hat mit den Exponaten-Schuhen des Weltsportlers eine weitere Bereicherung erfahren, nicht zuletzt auch durch den glücklichen Umstand, dass sich Nachbar Paul Hager sehr engagiert  für das Schuhmuseum eingesetzt hat, welches den sympathischen Schweizer vor einem Jahr sehr beeindruckt hatte

 

Foto: Übergabe der Federer Schuhe in Basel

Paul Hager aus Bottmingen, Schweiz (rechts) übergibt am Rande des ATP-Turniers in Basel die Tennisschuhe vom Weltranglistenersten und Weltsportler 2005 und 2006 Roger Federer an Museumsleiter Willi Schächter.

Öffnungszeiten


 Preise, Preisnachlässe und Kontaktinformationen finden Sie unter Info.